DIY/FAQ:    --===> Beleuchtungsfarbe der Instrumente ändern <===--

Das Orange der serienmäßigen Cockpitbeleuchtung ist nicht jedermanns Geschmack. Mit etwas Geschick kann die Farbe beispielsweise auf Blau geändert werden. Um das Kombiinstrument auszubauen muß die Verkleidung im Fußraum des Fahrers abgenommen werden. Zwei runde Muttern halten eine Plastikabdeckung, die sich außen, direkt unter der Instrumententafel befindet. Sie lassen sich eigentlich gut ertasten. Nachdem die Muttern gelöst sind, läßt sich die Abdeckung entnehmen und die 4 unteren Befestigungsschrauben der Instrumenteneinheit werden sichtbar. Das ausgebaute Kombiinstrument wird komplett zerlegt (vorsichtig die Plexiglasscheibe lösen, sie ist verklebt). Die bernsteinfarbenen Leuchtenkappen und Plexiglas-Lichtleiter (ABB.1 ganz rechts) werden entfernt und die Lampen für die Instrumentenbeleuchung (gelbe Pfeile) werden mit Glühlampentauchlack in der gewünschten Farbe lackiert (in diesem Fall blau). Da die Plexiglas-Lichtleiter nicht weiter verwendet werden können (es sei denn, jemand kann sie klar nachbauen), müssen 4 neue Lämpchen für die Vordergrundausleuchtung installiert werden. Dazu habe ich die BMW(Nr.07 50 9 063 579) 1,2W Glassockellämpchen verwendet.

Sie werden ebenfalls blau lackiert und mit dünner Kupferlitze zur Stromzufuhr verlötet. Die Lämpchen werden nun an die in ABB.2 gezeigten Positionen von außen gelegt und die Kabel werden nach innen durchgeführt. Die schmale Blende kann nun wieder aufgeklickst werden und die Lampen sitzen fest (die Position kann man noch korrigieren). Die Kabel werden innen im Blendrahmen durchgeführt (Heißkleber), ohne dass sie beim Einbau der Instrumente diese verklemmen. Als geeignete Stromquelle kommen die in ABB.3 gezeigten Lötpunkte in betracht. Nach dem Zusammenbau testet man den Effekt mit einer 12V Gleichstromquelle (Batterieladegerät o.ä.) im Dunkeln und kann noch nachfärben wenn gewünscht. Hat man die Instrumente einmal auseinandergebaut, kann man natürlich bei der Gelegenheit gleich neue Instrumentenfolien nach Gusto montieren.

Spinnt die Service-Interwall-Anzeige?
Wenn die SI sich nicht mehr dauerhaft zurückstellen läßt oder ähnliche Spinnereien zeigt, liegt das oft an ausgelaugten Akkus auf der Platine (Bild). Diese lassen sich auslöten, wenn man die Platine aus dem Kombiinstrument ausbaut (man kann auch defekte Leuchtdioden oder Lämpchen der SI dabei wechseln). Mit der Platine im Gepäck bekommt man beim nächsten Elektronik-Shop die passenden Akkus, die dann wieder eingelötet werden können. Den Umgang mit dem Lötkolben sollte man allerdings einigermaßen beherrschen. Die Akkus kosten nur etwa DM 6.- pro Stück, eine neue Platine dagegen hunderte.







Fragen und Anregungen an: Tim