DIY/FAQ:    --===> Supersportspiegel nacharbeiten <===--

Mit dieser Fotostory möchte ich euch sehen lassen wie man die M3-Look Spiegel von Supersport nacharbeiten kann für ein optisch einwandfreien LOOK. Ich habe die Spiegel zusammen mit einigen anderen gekauft, wir waren fünf und kriegten die Spiegel daher günstiger. Es sind manuelle Spiegel, man kann sie aber nachrüsten auf elektrisch, aber darum geht es hier ja nicht. Wird vielleicht die nächste Story, mal sehen.

Die Nacharbeiten an den Spiegel habe ich gemacht weil die Spiegel mir nicht gefielen. Versteht mich nicht  falsch, für den Preis waren die Dinger ein Schnäppchen. Aber da ich sehr, sehr kritisch bin, fast neurotisch  hatte ich mich entschlossen mir die Spiegel so zu machen, dass meiner Meinung nach ein optisch perfekten  Spiegel entstand. Wie Ihr auf Bild 6 bis 9 erkennen könnt, hatten die Spiegel Grate und Spalten (beim  Adapterübergang).

Ausserdem hatten die Spiegel an der Innenseite wo das Loch anfängt eine Aufschrifft; III E11 015528, KDC 1113 (Bild 11). Das sah auch nicht besonders toll aus, also wegmachen war da schon angesagt. Zum Glück hatte ich mir vor einiger Zeit einen Dremel gekauft, echt super Dinger!! Übrigens wie euch vielleicht schon aufgefallen ist ( Bild 2), das Loch zwischen Spiegelgehäuse und Adapterübergang ist beim Fahrerspiegel grösser als beim Beifahrerspiegel. Muß so sein. 

Find ich optisch auch nicht so toll aber ist halt nicht anders. Ich habe zuerst die Spiegelglässer raus  genommen. Sitzen geklemmt, mit kleiner Schraubenzieher einfach herauspressen, aber Vorsicht, sorgt dafür  dass das Spiegelglass nicht bricht. Mann muß halt nur das Spiegelglass bis zur äussersten Grenze drücken  dann sieht man wie das Glass verankert ist. Nachdem die Glässer raus waren habe ich die Grate  weggemacht. Mit dem Dremel - mit vorsicht alles wegschleiffen, aber nicht zuviel, sonst muss man nachher  zuviel spachteln. Man kann die Grate natürlich auch wegmachen mit Schleifpapier, dauert dann halt was  länger. Nachdem ich fertig war mit dem Dremel habe ich erst mit 320'r Papier und dann mit 1000'r Papier alles schön Glatt gemacht (wie ein Babypopo). Das kann schon etwas dauern. War aber noch nicht zufrieden und habe anschliessend noch gespachteld um alle Unebenheiten wegzumachen. 

Die Spiegel bestehen aus 3 Teilen (Bild 4+5). Das Spiegelgehäuse, Adapter und Adapterübergang (ich nenns halt so). Der Adapterübergang ist mit 2 Federn am Spiegelgehäuse befestigt. Beim Schleifen und Spachteln habe ich die Federn gelösst, damit ich mehr Bewegungsfreiheit hatte und natürlich überall gut ran kann. Anschliessend habe ich die Adapter mit dem Dremel  bearbeitet. Ich habe die scharfen Ecken weggemacht, wird nachher sowieso gespachteld. Wo der Spiegel auf die Adapterplatte drauf kommt habe ich mit Schleifpapier etwas roh gemacht damit die Spachtelmasse besser hällt. Spiegelgehäuse mit Adapterplatte zusammen geschraubt. Ein vorteil mit dem Spachteln ist auch dass die Dinger weniger schnell geklaut werden, denn wenn die Spachtelmasse ausgehärtet ist kriegt mann den Adapter und das Spiegelgehäuse nicht von einander! Am Ende werde ich auch noch ne Sicherung einbauen, so dass das Ganze überhaupt nicht mehr geklaut werden kann. Jetzt kann gespachteld werden. Ich habe "Soudal Polyesterspachtel" gebraucht. Ist für Ausbesserung von Oberflächenschaden auf Metall, Polyester, Holz, und Verankerung von unterschiedlicher Materialien. Wird echt steinhart. Vergesst den Härter nicht (2%). Alle Stellen aufgefüllt und 24 Stunden trocknen lassen.

Nachdem die Spachtelmasse ausgehärtet ist kann wieder mir 320' Schleifpapier und danach mit 1000'  nachgeschliffen werden, bis alles wieder glatt ist. Seit hier obergründlich, damit beim Lackieren nichts zurück bleibt. Der ganze Spiegel muss eins werden, fühlen und schleifen, fühlen und ..... Ich  habe für einen Spiegel ca. 2 1/2 Wochen gebraucht, nochmals, ich bin da eher neurotisch. Aber wenn Ihr es  auch so macht werdet Ihr sehen dass sich das ganze lohnt. Nachher könnt Ihr die Spiegel auf meinem Cabrio sehen wenn er beim Lackierer gewesen ist. Wird noch so ein halbes Jahr dauern. Also nächstes Jahr März 02. Werden natürlich in Wagenfarbe lackiert! 

Ich habe eine Diebstahlsicherung eingebaut damit die Spiegel nicht so schnell geklaut werden. Erst Mal dies; wenn sich einer die Dinger mitnehmen möchte kriegt er sie sowieso. Man muss sich klarwerden dass durch folgende Anwendung vielleicht ein Dieb frustriert wird und somit Beschädigungen am Fahrzeug zubringt weil er nicht kriegen kann was er haben will. Hier die Anwendung: Nachdem man die Spiegel auf seinem Fahrzeug montiert hat sollte man sich merken wo die Schlitzen in die Schrauben genau sitzen, eventuel aufschreiben. Hat man sich alle Schrauben gemerkt oder auch aufgeschrieben sollte man die Schlitzen mit einwenig Spachtelmasse zuspachteln. Nachdem die Spachtelmasse ausgetrocknet ist ein wenig mit Schleifpapier drüber und zuletzt etwas schwarzer Lack (denkt daran erst abdecken). Möchte dann mal gerne das Gesicht des Diebes sehen wenn er nicht weis wie er die Dinger abkriegt.

Siehe auch: M3-Look Spiegel umrüsten auf elektrisch

Bei Fragen Cabriotic