DIY/FAQ:    --===> Ein Schraubertag <===--

Kleiner Auszug aus einem Schraubersamstag (aus Gründen der Diskretion hat die Redaktion die Namen frei erfunden. Sämtliche Übereinstimmungen mit lebenden Personen sind rein zufällig)

Es ist ein Frühlingsmorgen, ein ganz normaler Samstag vormittag wie er jedes Wochenende passiert. Ein bisschen grau in grau und noch recht frisch. B schaut aus dem Fenster. Er ist noch etwas verschlafen, denn normalerweise ist dies gar nicht seine Zeit. Kurz vor 10 - und er ist schon seit zweieinhalb Stunden im Auto unterwegs. "Grausam", so dachte er, "ist das. Aber was solls. Warum bin ich nicht in die Werkstatt gefahren und lasse die Arbeiten machen?? Statt dessen kurve ich hier am Arsch der Welt durch die Gegend. Und das zu Zeiten, in der gottesfürchtige Menschen noch im Bett liegen sollten!" Aber schmerzhaft kommt ihm die Erinnerung an seinen letzten Kontoauszug.... Und macht ihm bewußt, dass er der falschen Job gewählt hat. Auch die ländliche, westfälische Idylle durch die B gerade fährt, kann ihn da nicht wiklich aufheitern. Um kurz nach 10 rollt B bei F auf den Hof, der sich zusammen mit S angeboten hatte zu helfen...
.
.
(Zeitsprung)
.
1. Akt, 2. Szene
Szene in der Schrauberwerkstatt. Im Hintergrund ein paar Autos. Teils in Erstatzteilen, teils abgedeckt, teils halb auseinander gebaut. Im Hintergrund sind ST, S und P und noch ein paar Gestalten, bastelend an Ihren Autos zu erkennen. Im Vordergrund F an B's Auto bastelnd, B steht daneben.

F (arbeitet ganz krankhaft am offenen Herzen des Autos): Hmmmm... Du, S, komm mal her...
S (kommt daneben): Ja, was denn?
F: Die Schrauben müssen doch auch ab, oder?
S (beugt sich über den Motor): Yo
S verschwindet wieder nach hinten
B (guckt übr die Schulter von F): Willst Du auch n Bier....?
F: Jetzt? Neee
B: Ich brauch eins (geht nach hinten und holt sich eins, und kommt wieder nach vorne)
F: hmmmmmmmmmm
B: Was ist, kann ich helfen?
F: Nein danke, Schraube sitzt nur fest.
B trinkt beruhigt eine Schluck
F: Na, geht doch. Die ist lose.
F schraubt Schraube los, verliert sie und lässt sie in den Motor fallen.
Schraube: klickiklicki....plopp!
F:......
B:......
F: Ich glaub wir haben ein Problem......
S: ...."Schau mal in der Ölwanne nach!".....!

:-)))))))))))))))

Grüße,
Bo

Und die Moral aus der Geschichte:
Bei einem Nockenwellenwechsel am M40 die Ölbohrungen besser mit einem sauberen Lappen abdecken!

___________________________________________________________________________________________

Rechtliches:
Wer will, der kann dieses DIY/FAQ, unter Angabe der Quelle, aus dem Internet runterladen und kostenfrei kopieren und oder auf seiner Homepage veröffentlichen. Das DIY/FAQ mit allen Anmerkungen darf dabei Inhaltlich NICHT verändrt werden!

Dieser Bericht (--===> Ein Schraubertag <===--) ist geistiges Eigentum von: Spediteuse 318i und ist exklusiv für www.E30Forum.de und www.e30gronau.de geschrieben worden.
Ein verkaufen dieser Anleitung ist in keinem Fall zulässig, sollte dieser Bericht oder Teile/Auszüge verkauft werden, so werden unmittelbar und ohne Ankündigung rechtliche Schritte eingeleitet.
___________________________________________________________________________________________