DIY/FAQ:    --===> Simmering Getriebeausgang wechseln <===--

Anleitung zum Wechseln der Simmeringe am Getriebe-ausgang.

Werkzeuge:

  • 13, 14, 17, 19 Ring/Maulschluessel
  • Abziehvorrichtung (fuer den am Getriebe befestigten Uebergang von Kardanwelle zum Getriebe - dieses Teil das ich meine ist ein Dreisternflansch, wo Kardanwelle und Getriebe zusammengeschraubt sind)
  • !!!Spezialnuss!!! (30) fuer die Mutter am Getriebeuebergang (es geht auch ein grosser Steckschluessel, es darf aber das Mass von 38,8 Aussendurchmesser nicht ueberschreiten (ich habe meinen aufner Drehbank schnell mal von 41 auf 38,8 abgedreht))
  • diverse Schraubenzieher (klein bis gross)
  • 2 Unterstellboecke zum hochheben der Hinterachse
  • 2 Hammer (klein und gross)
  • Zangen - Gekroepfte Spitzange, Rohrzange


Zuerst muß der Auspuff bzw das Katteil vom Auspuff abmontiert werden, dazu die 6 Schrauben am Flansch zwischen Krümmer und Hosenrohr abschrauben, das Kabel von der Lamdasone abklipsen (das hat eine Steckverbindung ca. 15cm nach der Sonde). Dann die 4 Muttern mit Bolzen am Übergang zum 
Endschaldämpfer abschrauben (falls es da nix gibt, kann auch die Abgasanlage mit Endtopf demontiert werden), dann noch die eine Schraube in der Mitte des Katteils abschrauben (Aufhängung am Getriebe dran). Dann den Auspuff abnehmen.

Danach das Hitzeschutzblech abschrauben (beim Cabrio ist daran etwas weiter vorne eine Strebe mit 6 Schrauben links und rechts jeweils 3, sieht aus wie ein Boomerang) hinten ist das Blech mit zwei Schrauben an ein anderes befestigt, danach kommen jeweils rechts und links 2 Schrauben und in der Mitte ist jeweils auf beiden seiten eine Schraube dann das Blech abnehmen (vorsicht ist schwerer als es aussieht).

Wenn das Blech unten ist beginnt der Spass erstmal. Die Kardanwelle muss nur an den Schrauben getrennt werden, die mit dem Dreieckflanch verbunden sind, die Hardyscheibe kann an der Welle montiert bleiben. Wenn die Schrauben los sind, das Mittellager loesen (2 13zehner Schrauben) aber noch nicht ganz abschrauben. Dannach mit einem kleinen Stemmeisen vorsichtig die Welle zurueckdruecken, bis sie leicht nach unten abklappt.

Jetzt das Mittellager ganz abschrauben (Holzklotz zum Unterstellen bereithalten) und die Welle ablegen oder anderweitig befestigen. Nun wird das Sicherungsblech am Getriebeausgang entfernt und dann die 30-Spezialnuss auf die Mutter stecken und vorsichtig gelöst (ist mit Schraubenkleber befestigt). Wenn diese dann ab ist brauchen wir die Abziehvorrichtung, um den Dreieckflansch rauszubekommen (bitte mit Gefuehl, der besteht aus Gusseisen, was sehr schnell bei Druck zerspringt). Wenn der ab ist sehen wir schon den grossen Simmerring. Dieser kann nun gegen einen neuen getauscht werden.

Aber jetzt erst mal zu dem kleinen. Die Schaltvorrichtung braucht ihr nur auf einer Seite zu loesen, d.h. auf der am Getriebe, das reicht voellig. Wenn der Hebel weg ist, muesst ihr nur noch die Befestigung von der Schaltvorrichtung am Gertiebe loesen. Dazu schiebt das Federsicherungsblech beiseite und schiebt den kleinen Sicherungsstift, der dann zu sehen ist raus (geht nur in eine Richtung zum schieben, bei mir wars nach unten). Jetzt geht das Teil ab. Merkt euch wie ihr es abgezogen habt, und legt es am besten gleich so hin.

Nun ist auch der kleine Simmerring zu sehen. Nun geht die Fummellei los.

Als erstes den kleinen Ring wechseln. Ich habe ihn oben mit einem kleinen Schraubenzieher und Hammer hineingedengelt, so das er leicht unten rauskippte (nicht zu sehr draufhauen, sonst geht er ins Getriebe) Dann 
Sucht euch derweil einen kleinen Holzklotz. Mit dem Kloetzchen koennt ihr den neuen grossen Simmerring wieder hineindengeln. Geht ziehmlich einfach.Der kleine is dafuer um so schwerer. Da man gleichzeitig recht, links, oben und unten draufhauen muss mit dem Kloetzchen (hab 10 Minutendranrumprobiert), hatte ich eine Idee. Ich nahm meinen Zuendkerzenstecker(der ist tief genug fuer den Zapfen und hatte auch den 
richtigen Durchmesser), und trieb mit dem den Ring hinein (den Festhaltegummi aus dem Zuendkerzenstecker rausziehen vorher). Ging echt super. Mit dem kleinen Holzkloetzchen kann man noch ein bischen nacharbeiten bis er richtig sitzt.

So, das was auch schon. Jetzt muesst ihr nur noch alles wieder zusammenbauen.
 

Wenn noch Fragen sind bitte an folgende e-mail schreiben: 

Sebastian
oder
Poschi