DIY/FAQ:    --===> Subwoofer <===--

Dieser Bereich beschäftigt sich mit dem „Rumms“, den eine Anlage immer haben sollte. Hierbei kommt es gar nicht darauf an, dem Viertel in dem man wohnt schon 5 Minuten vor Ankunft „mitzuteilen“ dass man gleich da ist. Natürlich können gute Anlagen auch das, aber schon in etwas mehr als Zimmerlautstärke (und das ist in einem fahrenden Auto eigentlich immer der Fall), macht sich die Abrundung der Anlage nach unten deutlich positiv, sprich klangbildlich, bemerkbar. Das größte Problem der Basserzeugung in einem Auto liegt am (häufig) mangelnden Resonanzkörper. Während eine Heim-HiFi-Anlage schon mit einem 13er Chassis pro Box und einem Bassrohr erstaunliches bewirken kann, geht dies in einem Auto gar nicht. Deshalb muss der Auto HiFi Enthusiast immer das fehlende Volumen eines Resonanzkörpers ausgleichen. Dies kann man durch in Serie schalten von Chassis oder Auswahl dementsprechend großer Fläche pro Chassis erreichen. Dies wird im Regelfall durch die baulichen Gegebenheiten eines Modells vorgegeben. Dabei vernachlässigt diese Grundlageninfo die „Fertigbauten“, weil sie zwar leicht zu montieren sind, aber, da im Kofferraum verstaut, die Alltagstauglichkeit des Autos massiv herabsetzen.

Es gibt mehrere Arten von Subwoofern: "free air", Subröhren, geschlossene Gehäuse etc. Welchen man verwendet hängt hauptsächlich vom Auto bzw. davon ab, ob oder wie man den Kofferraum später noch nutzen will.
“Free air“ Subwoofer heißen so, weil sie das gesamte Volumen des Kofferraums nutzen. Vorteil ist, das kein Gehäuse benutzt wird, Nachteil ist bei beladenem Kofferraum der Hörverlust durch die Einbuße des Resonanzkörpers. Subröhren und geschlossene Gehäuse sind leicht ein- und wieder auszubauen, schränken aber die Alltagstauglichkeit eines Kofferraumes drastisch ein. Gute Subwoofer beginnen so ca. ab 20 Hz. Da das menschliche Ohr nicht in der Lage ist, tieffrequente Töne zu orten sollte auf keinen Fall der Sub höher als 80-100 Hz mitlaufen, um zu verhindern, dass man ihn orten kann. Wenn die Frequenzweiche also nicht höher eingestellt ist, kann der Subwoofer ruhig in den Kofferraum.

Eine weitere Art der Tieftöner sind die so genanten Kickbässe. Diese werden in den Türen, hauptsächlich vorne, verbaut. Die Idee, die dahinter steckt, ist die Bühne nach vorne/aufs Armaturenbrett zu holen (Vorsicht bei den Hochtönern auf dem Armaturenbrett, durch ausprobieren herausfinden wie es einem am klanglich Besten gefällt, bevor man diese fest verklebt oder verschraubt). Denn es würde sich ja auch keiner beim Konzert mit dem Rücken zur Bühne stellen. Kickbässe sehen zwar aus, wie normale Mitteltöner, sind aber von der Membranfläche her wesentlich stabiler und härter aufgehängt. Sie haben in der häufig Neodym-Magneten. Das sind teurere Magneten mit dem Vorteil nicht so groß/tief zu sein. Dies ist ab einem gewissen Belastungsgrad dringend notwendig, da Kickbässe einen zur Größe recht enormen Magneten besitzen und sonst in keine Tür mehr passen würden. Trotzdem helfen da manchmal nur noch Doorboards (Beim E30 ist das der Fall, da die Türen, bzw. Ihre Verkleidungen nicht so dick wie die heutiger Autos sind.). Die Größe der Magneten ist deshalb so wichtig, weil ein normaler Magnet eines Mitteltöners gar nicht in der Lage wäre das zu leisten, was ein Kickbass tun soll, nämlich richtig schön in die Magengrube hauen. Normalerweise spielen Kickbässe in einem Frequenzband von ca. 120-300Hz. Hat man noch einen Mitteltöner ("normaler" 13er oder 16er) lässt man den so ab 200 Hz mitlaufen. Die Überschneidung ist gewollt und dient der besseren Abbildung. Ein Kickbass zu verbauen ist sehr zeitaufwendig und kostenintensiv. A) von den Chassis her (da empfehle ich wirklich nur gute bis beste Qualität, z.B. Focal, Phonocar, Rainbow etc.) und b) bekommt man nur mit sehr viel Arbeit und Aufwand die Türen ruhig gestellt, bzw. gedämmt. Und wer dies nicht ordentlich tut, sollte von einem Kickbasskauf eher absehen.

Sowohl für die Subs, als auch für die Kicks gilt: Verstärker!!! Ohne dem geht’s nicht. Bei den Magneten, die hier bewegt werden müssen, hat der Verstärker des Tuners immer damit zu kämpfen, mit dem Erfolg dass die Qualität drastisch abnimmt. Hier muss aber kein Milliarden Watt Verstärker her. Wenn die Chassis über eine sehr hohe Effizienz (in dB) verfügen, reichen einem z.B. für die Kickbässe locker 80-100 Watt Sinus pro Kanal. Da flattert einem dann alles weg. Wie wichtig die Effizienz ist, wird häufig übersehen. 3dB Effizienzunterschied zwischen zwei gleich großen Chassis oder Kompos (Tief-Mitteltöner und Hochtöner mit Frequenzweiche), bedeuten doppelt so hohe Verstärkerleistung wenn die gleiche Lautstärke erzielt werden soll. Also brauche ich z.B. mit einer Kompo mit 87 dB 100 Watt, während ich mit einer Kompo mit 90 dB nur 50 Watt benötige um die gleiche Lautstärke zu erreichen. Und effektiv eingesetzte 50 Watt können schon massiv laut sein!

Für den E30 empfehle ich folgend Anlage (als Mischung aus dem was technisch geht, aber irgendwann unbezahlbar wird und dem was nach Werk klingt):

Vorne pro Seite:
25mm Hochtöner in den Spiegeldreiecken
13cm Mitteltieftöner in den Originaleinbauplätzen
je nach Geschmack (optisch) und Mitteln 1-2 Kickbässe

Hinten pro Seite:
25mm Hochtöner in den Türen
13cm Mitteltieftöner in den Türen

Kofferraum, in der Reserveradmulde:
Variante 1: 2 x 22cm-26cm Bässe (links und rechts zusammenlaufend), oder
Variante 2:einen 30er-38er free air Subwoofer

Verstärker:
4 Kanal für vorne und die Kickbässe
2 Kanal für hinten (Variante 1) oder 4 Kanal für hinten und den Subwoofer

Ich hoffe das war jetzt nicht zu viel und vor allem nachvollziehbar!!??


 
___________________________________________________________________________________________

Rechtliches:
Wer will, der kann dieses DIY/FAQ, unter Angabe der Quelle, aus dem Internet runterladen und kostenfrei kopieren und oder auf seiner Homepage veröffentlichen. Das DIY/FAQ mit allen Anmerkungen darf dabei Inhaltlich NICHT verändrt werden!

Dieser Bericht (--===> Subwoofer <===--) ist geistiges Eigentum von: Spediteuse 316i und ist exklusiv für www.E30Forum.de und www.e30gronau.de geschrieben worden.
Ein verkaufen dieser Anleitung ist in keinem Fall zulässig, sollte dieser Bericht oder Teile/Auszüge verkauft werden, so werden unmittelbar und ohne Ankündigung rechtliche Schritte eingeleitet.
___________________________________________________________________________________________