Drehzahlmesser nachrüsten
   DIY/FAQ:    --===> Austausch Wärmetauscher beim E30 <===--
Wasser im Fußraum?

Zuerst sollte man klären was da für eine Flüssigkeit im Teppich steckt. Wenn es normales Wasser oder Wasser der Scheibenreinigungsanlage ist, hat man Glück gehabt. In diesem Fall die Abläufe der Lüftung reinigen (siehe DIY) oder nach defekten Dichtungen in der Spritzwand suchen.
Wenn es aber die Farbe des Frostschutzmittels im Kühlsystem hat und leicht schmierig ist, ist der wahrscheinlich Kühlwasser, das wahrscheinlich aus dem Wärmetauscher austritt.
Aber zuerst nehmen wir die Mittelkonsole ab, und checken im Fahrer-Fußraum die Zuleitungen zum Wärmetauscher, sind diese dicht und man kann keine Kalkränder erkennen, liegt es wohl am Wärmetauscher. Sicher gehen kann man indem man einfach eine Folie oder Lappen unter den Wärmetauscher legt und damit noch eine weile herumfährt, an den Flecken auf dem Lappen kann man dann genau erkennen ob es wirklich der Wärmetauscher ist. Bei mir war es der Wärmetauscher.

Nun steht einem eine der fummligsten Reparaturen am E30 bevor. Einen Austauschwärmetauscher habe ich vom Schrott geholt hat 20,-€ gekostet.
Zum Ausbau des Wärmetauschers, hier gibt es zwei Möglichkeiten:

Variante 1:
Mittelkonsole ausbauen, Amaturenbrett lösen, Heizkasten lösen und dann den Heizkasten so verdrehen, das man die Wärmetauscher seitlich aus dem Heizkasten ziehen kann.

Variante 2:
Lenksäule, Pedalerie, Bremskraftverstärker ausbauen und Heizkasten lösen um dann wie bei Variante 1 den Wärmetauscher auszutauschen.

Ich hab Variante 1 gewählt und wieder diese hier kurz beschreiben.

1. Mittelkonsole komplett entfernen

2. Verkleidung unterm Lenkrad entfernen

3. Blenden um das Lenkrad entfernen 

4. Kombiinstrument und Radio ausbauen, BC kann bleiben

5. Handschuhfach und  Verkleidung des Steuergerätes entfernen

6. Im Motorraum Dichtung zwischen Motorhaube und Spritzwand abziehen

7. Leiste mit Motorstecker und DME-Relais lösen

8. Blechwand  zum Lüftungsgebläse mit SW7 lösen(4Schrauben) und ausbauen.

9. Nun die 4 Muttern(SW10) die den Heizkasten an der Spritzwand halten am besten mit einem
     Ringschlüssel lösen, Ratsche geht nicht, Muttern stecken auf endlosen Gewinden.

10. Als nächstes wird das Amaturenbrett gelöst, dieses ist rechts und links an den Holmen der
     A-Säule mit jeweils 2 Schrauben(SW12) verschraubt. Eine weitere Schraube(SW12)
     sitzt direkt vertikal unter dem Ablagefach des Amaturenbrettes.

11. Nun von der Fahrerseite aus im Motorraum die Kühlwasserschläuche die durch die Spritzwand zum 
      Wärmetauscher gehen abklemmen, verschleißen und beschriften, nicht das sie jemand vertauscht. 

12. Jetzt solltet ihr nach einem Helfer rufen, dann geht es wesentlich einfacher. Einer sitzt auf dem
     Beifahrersitz und hebt das Amaturenbrett soweit es geht an und zieht es gleichzeitig zu sich heran. Der
     zweite versucht den Heizkasten von der Spritzwand zu lösen und nach hinten zu ziehen. Hier muss
     man ein wenig spielen, den oben hängt der Heizkasten noch mit den Gewindestiften in der Spritzwand
     und unten stecken noch die Rohre des Heizkastens in der Spritzwand. Wenn der Heizkasten frei ist,
     kann man ihn etwas nach hinten rücken und ihn gegen den Uhrzeigersinn drehen.

13. Nun den Stecker Regelventil abnehmen 

14. Im Anschluss darauf kann der Wärmetauscher aus dem Heizkasten gezogen werden, hierzu 3 
    Torx-Schrauben lösen, und der neue Wärmetauscher eingeschoben werden, aber Vorsicht, nicht die #
    Lamellen verbiegen!

15. Und jetzt alles wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen, Kühler entlüften, und fertig.
     Kleiner Tipp noch, niemals die Dichtung durch die die beiden Rohre des
     Wärmetauschers gehen, aus der Spritzwand nehmen, man bekommt sie fast
     nicht wieder rein, schon gar nicht wenn die Rohre drin stecken, das ist einfach
     alles zu eng da unten. Also die Rohre etwas einölen, Vaseline, Spüli,
     irgendwas eben damit sie schön hineinflutschen.

So das war es auch schon, ich hab dafür ohne Helfer bei gemütlichem Tempo 5h gebraucht. 
Noch ein kleiner Tipp, wenn Ihr eh schon in diesem Bereich arbeitet, kontrolliert gleich ob das Regelventil richtig arbeitet. Wenn man den Temperaturregler auf Kalt dreht, muss es deutlich klicken oder klopfen, sonst schließt das Ventil nicht richtig, oder Ihr habt das Anschlusskabel vergessen.

Und jetzt, viel Spaß und Geduld

Bei Fragen, einfach mailen 

Carel.Karrar 

CK